Suche

Bear Bruno Rescue

Suzana und Bruno nach jahrzehntelangem Missbrauch gerettet

5.2.2020

VIER PFOTEN hat zwei Braunbären an den Kooperationspartner Bear Refuge Kuterevo in Kroatien übergeben.

Suzana und Bruno wurden jahrzehntelang in zwei nicht lizenzierten Zoos gehalten und erlebten unvorstellbare Vernachlässigung und Missbrauch. Ihre Tage waren endlos und beherrscht durch laute, gaffenden Besuchermengen, die vor ihren kleinen Käfigen Halt machten. Dabei konnten sich die Bären nirgendwo verstecken. Die beiden Braunbären gehörten zu den letzten fünf unsachgemäss gehaltenen Braunbären in Kroatien. Mit der Einführung eines neuen Tierschutzgesetzes im Januar 2019 konnte VIER PFOTEN die Bären endlich aus den kleinen Käfigen befreien.

«Suzana war weniger gestresst als erwartet, dadurch verliefen die Anästhesie und die Rettung reibungslos. Wir sind zuversichtlich, dass sie sich bald erholen wird. Brunos Gesundheit ist jedoch nicht so gut. Er ist für einen Bären seiner Grösse stark untergewichtig und seine Eckzähne sind in einem sehr schlechten Zustand. Die Kombination aus seinem schlechten Gesundheitszustand und seinem vermutlich hohen Alter macht es wichtig, ihn in den nächsten Monaten genau zu beobachten.»

Tierarzt Marc Gölkel

Endlich sind Suzana und Bruno in Sicherheit! 

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Ein neues Kapitel liegt vor ihnen

Nach 30 Jahren in Gefangenschaft war der 40-jährige Bär Bruno in einem besonders schlechten Zustand. Er war stark untergewichtig und seine Zähne waren komplett verfault. Wir sind froh, dass Bruno jetzt in einem artgemässen Zuhause untergekommen ist und sein Leben im Bear Refuge Kuterevo verbringen darf, wo gut für ihn gesorgt wird.

Die Jahrzehnte der Gefangenschaft haben auch ihre Spuren an der 20 Jahre alten Bärin Suzana hinterlassen. Suzana zeigte massive Verhaltensauffälligkeiten aufgrund der Jahre in einem 20 Quadratmeter grossen Betonkäfig. Gemeinsam mit dem Bear Refuge Kuterevo haben wir deswegen entschieden sie in den TANZBÄRENPARK Belitsa zu bringen.  Dort haben wir für Suzana ein naturnahes Gehege angelegt, dass ihre besonderen Bedürfnisse noch besser erfüllt.

Im TANZBÄRENPARK Belitsa, den VIER PFOTEN gemeinsam in Kooperation mit der Fondation Brigitte Bardot führt, hat Suzana gerade ihre ersten Schritte in ihr Aussengehege gemacht. Wir sind voller Freude, Ihnen mitteilen zu können, dass die Bärin bereits Vertrauen in ihre Tierpfleger gefasst hat, die sich geduldig um Suzana kümmern. Endlich ist sie auf einem guten Weg ein artgemässes Verhalten zu entwickeln und Schritt für Schritt ihre Bedürfnisse auszuleben.

Update Februar 2020

Die beiden Bären sind kaum wiederzuerkennen! Bruno hat zugenommen, ist sehr entspannt und geniesst sein wunderschönes und geräumiges Gehege im Bärenrefugium Kuterevo.

Suzana hat sich von einem stressigen Bären in einen glücklichen und entspannten Bären verwandelt. «Wir sind sehr glücklich, eine so unglaubliche Verbesserung zu erleben», sagt das Team vor Ort. Seit Anfang Dezember schläft Suzana in der natürlicheren Höhle im Freien und hat sich damit gegen die andere Option, die künstliche Höhle im Haus, entschieden. Seit ein paar Tagen geniesst Suzana zudem einen ununterbrochenen «Winterschlaf». Das ist ziemlich beeindruckend für einen neuen Bewohner einer Rettungsstation, denn normalerweise dauert es bis zu zwei Jahre, bis sich die Bären rehabilitieren, bevor sie einen langen Schlaf erreichen, besonders bei mildem Wetter.

Unterstützen Sie die Zukunft der bären

Wir müssen das Leiden von Bären in Europa stoppen!

jetzt spenden

#SaddestBears: Stoppt das Bärenleiden in Europa 

Viele Bären in Europa verbringen ihr Leben in einer qualvollen Umgebung und werden in winzigen Käfigen in der Nähe von Restaurants oder Hotels gehalten, wo sie als Touristenattraktionen ausgestellt werden. Die beengten, unangemessenen Lebensbedingungen sind für die Tiere sowohl körperlich als auch psychisch sehr belastend. VIER PFOTEN beabsichtigt, die grausame Haltung von Bären in Kroatien im Rahmen der Kampagne #SaddestBears zu beenden. Lesen Sie mehr zur Kampagne